blog abonnieren

 30.03.2020 0 Kommentare

Natürliche Schmerzmittel – rezeptfrei? Suggestion und Einfühlsamkeit gegen Schmerzen

Bei akuten und chronischen Schmerzen setzen viele Menschen in Deutschland auf Schmerzmittel aus der Apotheke. Natürliche Schmerzmittel-Alternativen haben jedoch langfristig meist weniger Nebenwirkungen.

Glück auf aus Gelsenkirchen! Mein Name ist Turgay Turhan und ich bin leitender Zahnarzt und Gründer der Dental Praxisklinik am Stadtwald im Stadtteil Buer. Das Thema Schmerz ist in meinem Beruf sehr wichtig, schließlich bangt es vielen Patienten genau deshalb vor dem Zahnarztbesuch.

Aus Erfahrung weiß ich, dass bei Schmerzen die psychologische Komponente oft mindestens genauso groß ist wie die physische. Schmerzen entstehen eben auch im Kopf. Daraus folgt für mich eine sehr interessante Frage: Kann man Schmerzen somit nicht auch psychologisch begegnen, anstatt ausschließlich auf chemische Schmerzmittel zu setzen? Psychologie als natürliches Schmerzmittel sozusagen? Wer hier weiter forscht, trifft auf spannende Erkenntnisse!

Warum natürliche Schmerzmittel? – Sind Apotheken-Schmerzmittel gefährlich?

Als Zahnarzt gehört der Umgang mit Schmerzmitteln zu meinen täglichen Aufgaben. Gerade im zahnärztlichen Bereich haben wir Zugriff auf viele gut erprobte und meist gut verträgliche Schmerzmittel, die es möglich machen, Eingriffe ohne Schmerzen durchzuführen.

Allerdings handelt es sich dabei bloß um eine Betäubung, die lokal beschränkt ist und nur für eine gewisse Zeit hält. Bei alltäglichen Schmerzen wie Kopfschmerzen oder chronischen Gelenkschmerzen hilft das natürlich nicht. Viele Verbraucher greifen in solchen Fällen oft zu rezeptfreien Schmerzmitteln aus der Apotheke wie Ibuprofen oder Paracetamol. Tatsächlich können die in vielen Fällen kurzfristig Abhilfe schaffen. Allerdings sind diese Mittel gar nicht so ohne und können gerade bei langfristigem Gebrauch ernsthafte Nebenwirkungen hervorrufen.

Schmerz- und Angstfrei durch Einfühlsamkeit unter Einsatz von ganz natürlichen Analgetika

In einem Interview mit der FAZ riet ein Schmerztherapeut deshalb sogar dazu, gar keine Schmerzmittel mehr frei zu verkaufen (https://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/gesundheit/schmerztherapeut-ueber-die-gefahr-von-ibuprofen-15202284.html).

Die psychologische Komponente von Schmerz

In demselben Interview geht es auch um einen anderen spannenden Aspekt, nämlich um die psychologische Seite von Schmerzen. In vielen Fällen sind chronische Schmerzen zum Beispiel losgelöst von ihrer ursprünglichen organischen Ursache. Selbst nach Amputationen spüren manche Betroffene in den entfernten Körperteilen noch Schmerzen, sogenannte Phantomschmerzen. Diese Schmerzen entstehen dadurch, dass der Körper ein sogenanntes „Schmerzgedächtnis“ hat. Wer lange Zeit unter einem bestimmten Schmerz leidet, „erinnert“ sich unterbewusst an den Schmerz, wodurch dieser tatsächlich auftritt.

Schmerztherapie und ihre psychologische Komponente

Das Ganze funktioniert ähnlich bei akuten Schmerzen, wenn diese mit bestimmten Situationen assoziiert werden. Das klassische Beispiel ist der Zahnarzt. Viele Patienten kommen mit viel Angst in meine Praxis, weil sie bei Zahnärzten bislang schlechte Erfahrungen gemacht haben. Manchmal reicht schon eine einzige schmerzhafte Erfahrung in der Kindheit aus, um eine lebenslange Angst vor Ärzten zu entwickeln. Geht ein Mensch dann aus Angst nicht mehr zum Zahnarzt, können die Folgen für seine Zahngesundheit verheerend sein. Aus meiner Sicht muss das gar nicht sein.

Einfühlsamkeit und Suggestion  als natürliche Schmerzmittel ohne Rezept?

Meine Praxis wendet sich diesen Angstpatienten ganz gezielt zu. Wir nehmen diesen Menschen die Angst oft schon dadurch, dass wir unsere Praxisräume nicht wie eine klassische Zahnarztpraxis gestaltet haben, sondern stattdessen eine Wohlfühlatmosphäre geschaffen haben. Die Patienten, mein Team und ich nennen das Raum für Angstfreiheit. Das schafft zusätzliches Vertrauen.

Wohlfühlatmosphäre für Angst- und Schmerzpatienten

Außerdem gehen wir aktiv auf die Sorgen und Ängste unserer Patienten ein, dafür nehmen wir uns Zeit. Alleine das reicht in vielen Fällen schon aus, um Angstpatienten die größte Furcht vor Eingriffen zu nehmen. Ist die Erwartung des Schmerzes nicht mehr da, sinkt bei den meisten auch das tatsächlich verspürte Schmerzniveau, oder verschwindet sogar komplett.

Genau diesen Effekt kann man sich auch mit anderen Mitteln zunutze machen. Das Stichwort hier: Suggestion. Beispiele dafür sind unter anderem auch der Placebo-Effekt oder die Hypnose. Allein der Glauben daran, dass etwas weniger wehtut, kann sich positiv auf die tatsächliche Schmerzwahrnehmung auswirken und die Effekte von Schmerzmitteln verbessern. Eine Studie aus der International Review of Neurobiology zeigt auf, dass dieser Effekt im Fall von Placebo durchaus klinische Relevanz besitzt und sogar ohne Täuschung des Patienten funktionieren kann (https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6175283/).

Hypnose in der Praxis? Studien belegen die positive Wirkung von Suggestion

Greift man den Schmerz auch psychologisch an, kann man diesem zudem gut begegnen. Suggestion als natürliches Schmerzmittel gewissermaßen – und sicherlich mit einer viel niedrigeren Gefahr für Nebenwirkungen als viele pharmazeutische Schmerzmittel.

Unser Geist ist zu Erstaunlichem fähig

Dieses Thema ist für mich ein weiterer Beleg dafür, wie viel Kraft eigentlich in uns selbst steckt und deckt sich mit meinen gemachten Erfahrungen in der täglichen Arbeit meiner zahnärztlichen Praxis. Wenn man sich vorstellt, dass viel Einfühlungsvermögen – verbunden mit positiver Suggestion – ausreichen kann, um so starke behandlungsunterstützende Effekte auszulösen, wie es etwa bei Placebo oder Hypnose der Fall sein kann, dann erstaunt mich das aus meiner Sicht als Arzt erst einmal.

Zahnarzt Dr. Turhan setzt die Kraft von Placebos wirkungsvoll in der Praxis ein

Hier zeigt sich: Der Glaube kann mehr als nur Berge versetzen, sondern sich auch direkt auf unser Leben auswirken. Auf der anderen Seite komme ich zu dem Schluss, dass die Wissenschaft hier zum Wohle des Patienten weitere Forschungsarbeit vornehmen sollte.

Im Austausch mit den Bottroper YouTubern Farid Zitoun und Christian Rüger vom Naturheilzentrum Bottrop zeigte sich, dass das Thema Placebo-Effekt und die Macht, die unser Geist auf unser Leben ausüben kann, berufsübergreifend von aktueller Relevanz ist und große Chancen in sich birgt. Deshalb habe ich mich besonders gefreut, dass die Heilpraktiker und Lifestyle-Blogger ihr neues Video dazu hier in meiner Dentalklinik gedreht haben. Ich finde, der Vlog birgt Wissenswertes und darüber hinaus interessante Tipps für den Alltag. Mein Vorschlag: auf jeden Fall anschauen!

Zitoun & Rüger: Berufsübergreifende Relevanz des Placebos in der Medizin und Naturheilkunde

Zu guter Letzt noch eine klare Empfehlung für Euch: Geht regelmäßig zum Zahnarzt. Das ist nämlich eine mehr als sinnvolle Prophylaxe und kann euch langfristig die Angst und Zahnschmerzen ersparen.

Habt Ihr ein bewusstes Erlebnis mit Placebos oder positiver Suggestion bei Schmerzen gehabt? Teilt Eure Erfahrungen und Beiträge in den Kommentaren. Ich freu mich darauf!

Viele Grüße

Euer

Dr. Turgay Turhan

____________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Mehr zum Thema “Placebo-Effekt“ jetzt im neusten News Naturheilzentrum Bottrop Beitrag mit Video #nabomade.

über den autor

Gastautor Dr. Turgay Turhan

Gastautor Dr. Turgay Turhan

… gründete die Dental Praxisklinik am Stadtwald im Jahr 2016. Seine Zahnarztpraxis hat sich unter anderem auf die Behandlung von Angstpatienten spezialisiert. An den Abschluss seines Studiums an der Universität Münster schloss Dr. Turhan eine mehrjährige Ausbildung in den Bereichen Endodontie, Implantologie und Parodontologie an. Seine Freizeit verbringt der 41-Jährige gerne mit Fußball und Joggen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Netiquette für nabo Blog Kommentare

Die respektvolle Kommunikation

Das nabo-Team lädt dazu ein, Erfahrungen, Beiträge und Meinungen im Blog über die Kommentarfunktion auszutauschen. Der Austausch soll frei, offen und freundlich sein. Bitte beachten Sie fair und auf das Thema bezogen zu schreiben, selbst wenn Sie die in anderen Beiträgen geäußerten Meinungen nicht teilen. Die Möglichkeit Kommentare zu den Blogeinträgen zu schreiben, bezieht sich dabei ausschließlich auf die dort behandelten Themen. Bei speziellen Fragen zu Therapien oder individuellen Krankheitsbildern sowie zu Anmerkungen rund um das Naturheilzentrum Bottrop, freuen wir uns über Ihre persönliche Kontaktaufnahme oder Schreiben Sie uns

*bitte beachten sie unsere allgemeinen hinweise zu den von uns angebotenen therapien.

kontakt

in guter verbindung

der charme der einzigartigkeit des naturheilzentrum bottrop: kurze wege, kompetente fachkräfte als direkte ansprechpartner, persönliche erreichbarkeit, eloquenz und verbindlichkeit. überzeugende zuverlässigkeit, transparenz und achtsamkeit.  

kontakt